Sonstiges

Gestaltungssatzung und Visualisierung als wichtige Bestandteile des Städtebaus

Mit Praxisbeispiel


Viele Gemeinden und Städte erleben in den letzten Jahren eine starke Veränderung, es wird viel modernisiert. Gerade in Zeiten von Entwicklungen sind jedoch Grenzen nötig, um Zustände soweit kontrollieren zu können, dass sie nicht schaden. Hier greift ein Mittel, das in vielen Gemeinden gerade jetzt langsam Einzug hält, die Gestaltungssatzung. Lange Zeit verachtet und nicht beachtet, sind Gestaltungsatzungen heutzutage ein Mittel geworden, das Gemeinden helfen kann, eine sinnvolle Grundlage zu bilden. Tobias Kraft bringt die Gestaltungsatzung als solche dem Betrachter näher und zeigt sowohl Vorteile wie auch Nachteile auf. Darüber hinaus nimmt er auch die Möglichkeit der Visualisierung in Augenschein, denn diese spielt – zusammen mit der Planung – eine immer größere Rolle in der Entwicklung von Satzungen. Sie bieten ein Fundament in der Erstellung von Grenzen. Visualisierungen können die Situation wiedergeben, verdeutlichen und eventuell zeigen wie es sein könnte.

 

 

Verlag: Igel Verlag

1. Auflage 2009

76 S., A5, Broschürt

45,00 €

ISBN: 978-3-86815-214-2

Hier bei Amazon bestellen

, , , ,

Kommentarfunktion deaktiviert.